Ein ganz normales Vorlesungswochenende…

…beginnt am Freitag um 15 Uhr für mich mit dem Betreten des Gebäudes. Gestärkt mit einem Latte Macchiato und einigen kurzen Gesprächen mit GGS-Mitarbeitern und meinen Mitstudierenden diskutieren, streiten, präsentieren, lernen wir alles über die „Asia Pacific“ Region, von und durch Prof. Dr. Max von Zedtwitz. Ein Deutscher, der uns was über Asien erzählen möchte?! Das waren meine ersten Gedanken, als ich einige Wochen vorher die Modulbeschreibung gelesen hatte. Schon nach der ersten Stunde hab ich diese Gedanken über Bord geworfen, denn Max ist eigentlich Schweizer und lebt und arbeitet seit 11 Jahren in dieser Region. Und so verbringe ich das Wochenende und lerne die Besonderheiten der Asiaten, Japaner und Koreaner kennen, beschäftige mich mit Ländern wie Hong Kong, Indonesien, den Philippinen oder Burma – und als Highlight gibt’s den Gangnam Style von Psy.

Nach dem Ende des Moduls schreibe ich aktuell an meinem Assignment über das Thema „Superstition & Feng Shui – Effects on Business & Opportunities for Western Countries“.

To be continued with the next GGS Event…

Dieser Beitrag wurde unter Persönliches, Studium veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.