Hermeneutik und Allgemeinbildung

DSC_0960Der heutige Tag brachte neue Erkenntnisse zur Ausbildungs- und Hochschulwelt in der Türkei und startete mit einem Besuch bei der Türkisch-Deutschen Universität. Die etwas längere Anfahrt führte uns über „Brücke 2“ und gewährte eine großartige morgendliche Aussicht auf den Bosporus. Auf dem im Aufbau befindlichen Campusgelände inmitten schönster Landschaft sind Vitalität und Aufbruchstimmung förmlich zu spüren.

DSC_0006Nach kurzem Spaziergang zum Pier wurde der Rückweg über die Meerenge per Fähre genommen. Unser zuverlässiger Chauffeur Metin stand schon an der Anlegestelle bereit, um uns zur Koç Universität weiterzutransportieren.

Vizepräsident Prof. Irsadi Aksun empfing unsere Gruppe und stellte Mission und Organisation der Universität vor, eine Stiftung der Familie Koç. DSC_0033Julianne Pacheco, gebürtige New Yorkerin und Koordinatorin internationaler Studienprogramme, erklärte, dass es in der Türkei keine privaten Universitäten gebe, sondern diese Rolle von Stiftungsuniversitäten wahrgenommen werde. Unser Besuch wurde mit einer Vorlesung bei Prof. Belgin San-Akca über ihre Forschungsarbeiten zu „Terrorism, Civil War and World Politics“ abgeschlossen.

Insgesamt sind wir dem guten Ruf deutscher Pünktlichkeit gerecht geworden und zu beiden Terminen jeweils eine Stunde zu früh erschienen.

Die Vielfalt der Eindrücke soll durch die folgenden Kommentare der mitreisenden Studierenden wiedergegeben werden.

Bildungswesen – ungewisse Zukunft

Die spannende Frage lautet für mich, welch Bewegung sich in der Zukunft durchsetzen wird. Amerikanisierung, Privatisierung, religiöse Intentionen mit Fundamentalismusgehalt, Adaption des Euopäischen Systems?

Viele mögliche Wege sind denkbar und werden je nach Ausprägung, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik in Europa die Türkei verändern.

Gespräche mit Studenten

DSC_0991Bei und nach dem Mittagessen an der Deutsch Türkischen Universität hatten wir die Gelegenheit mit den Studenten verschiedene Themen zu diskutieren. Besonders bewegt haben mich die Berichte eines Studierenden, der an den Demonstrationen am Taksim-Platz teilgenommen hatte. Er berichtete von den teilweise gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei, aber auch unter den Demonstranten.Wir diskutierten die aktuelle politische Lage und wie sie speziell von der jüngeren Generation gesehen wird.Das gab uns ein sehr gutes Bild und macht offenbar, wie zerrissen die Gesellschaft teilweise ist.

Rafael

Mir hat die Auseinadersetzung zum Thema „EU-Beitritt der Türkei“ gefallen. Ich denke, man kann viel von Auseinandersetzungen lernen.

Georg

DSC_0982Mein Highlight war die Diskussion über den EU-Beitritt der Türkei. Zum ersten Mal haben sich hier wirkliche Meinungsverschiedenheiten offenbart: Zwischen denen, die die Türkei zur EU zählen, und denen, die die Türkei nicht als Teil der EU sehen.

Ich freue mich auf weitere kontroverse Themen.

Christiane

Besonders spannend war die Diskussion zum EU-Beitritt und die daran anschliessenden Gespräche beim Mittagessen. Nicht zu vergessen die Eishalle der Koç Universität 🙂

Susanna

Äußerst interssante Diskussionen zum EU-Beitritt der Türkei und interssante Einblicke in das türkische Universitätswesen.

Dieser Beitrag wurde unter Beobachtungen, IST Türkei 2014, Menschen treffen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.