Quod licet Iovi…

Wieder ein Tag voll intensiver Begegnungen und Erlebnisse.

DSC_0066Heute stand die örtliche Industrie im Mittelpunkt, was mit einem Besuch beim Omnibuswerk Mercedes-Benz Türk eingeläutet wurde. Çetin Alibek gab einen Überblick zur Geschichte und Entwicklung des Werkes. Der größte Teil der produzierten Busse geht in den Export, wobei alle Klassen vom Linienomnibus bis zum Luxusgefährt bedient werden. IMG_20140411_124644Beeindruckend ist die durchgänginge Qualitätskontrolle, deutsche Mittelstandstechnologie und die daraus erzielten Wettbewerbsvorteile. Einer der beliebtesten und auch effizientesten Arbeitgeber in der Türkei – der niedrige Krankenstand und die hohe Motivation der Mitarbeiterfamilie sprechen für sich. Nach leckerem Mittagessen für Mensch und Tier geht’s weiter zum nächsten Termin.

Dank süddeutschem Pragmatismus und levantinischer Gelassenheit wurde trotz kleiner Malaisen und Dérangements der Anschlusstermin pünktlich erreicht. Herzlicher Empfang bei MTU durch die Expats Ok Ocak, CFO und Ayşe Aktan, HR Manager. Auch hier mit schwäbischer Hochtechnologie produziert und wartet die ambitionierte Dependance der Zeppelinstadt Hochleistungsaggregate nach dem letzten Stand der Technik. Ohne ihren Einsatz bliebe viel stahlarmierte Kampfkraft paralysiert und auch manche Luxusyacht nur eine lahme Ente.

DSC_0079Mehr Überraschungen beim Besuch der Organisation TUSKON, die dem deutschen Bundes-Unternehmerverband BUV nahesteht und zusammen mit der Gülen-Bewegung weltweit gegenseitiges Verständnis und Toleranz fördert, z.B. durch den Aufbau schulischer Einrichtungen in über 160 Ländern. Die offene und rege Diskussion und der Austausch von Anerkennung und Gastgeschenken lassen auf künftige Ansatzpukte und gemeinsame Projekte hoffen.

DSC_0110Wer danach keine Steigerung mehr erwartet hatte, wurde durch die Einladung zum gemeinsamen Abendessen im Haushalt des türkischen Unternehmers Furat Yalvaç eines besseren belehrt. Der sozial engagierte und bescheiden gebliebene Tycoon empfing die International Study Tour 2014 in familiärer Atmosphäre am heimischen Herd. DSC_0098Die Gastfreundschaft beförderte den konstruktiven Austausch und viele neue Erkenntnisse über die jeweils andere Kultur. Wir freuen uns auf Gegenbesuche.

Der übrige Abend ist verantwortungsvoll ausgeklungen. Es sind fast keine Schäden aufgetreten.

Dieser Beitrag wurde unter Beobachtungen, IST Türkei 2014, Menschen treffen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.